03.04.2020

Tour de Suisse: OK Frauenfeld unterstützt die Absage 2020

Das OK des Tour de Suisse HUB Frauenfeld, das das Startwochenende vom 6. und 7. Juni mit dem Zentrum auf der Pferderennbahn vorbereitet hat, nimmt mit Bedauern von der Absage der diesjährigen Tour durch den Verein Tour de Suisse Kenntnis.

Obwohl sich dieser Entscheid in den letzten Wochen abgezeichnet hatte, gingen die lokalen Vorbereitungsarbeiten noch immer weiter und waren gut auf Kurs. Auch wenn in der Schweiz anfangs Juni allenfalls wieder Normalität eingekehrt sein sollte, könnte es noch Probleme geben: Beispielsweise weiterhin geschlossene Grenzen (Einreiseprobleme für die ausländischen Teams) oder Begrenzung der Besucher bei Veranstaltungen. Die Absage im jetzigen Moment, in dem der finanzielle Schaden bei allen Beteiligten noch nicht immens hoch ist, scheint deshalb sinnvoll.

OK-Präsident Anders Stokholm meint dazu: «Wir haben innerhalb des Organistionskomitees diskutiert, wie es aus unserer Sicht weitergehen soll und wir unterstützen den Vorschlag der Tourleitung, 2021 als Startort eingesetzt zu werden.» Viele der bisher geleisteten Vorarbeiten können nach Stokholms Überzeugung auch nächstes Jahr umgesetzt werden.

Das Frauenfelder OK ist der Überzeugung, dass der Entscheid der einzig richtige ist, da man noch nicht weiss, wie die Situation wegen des Coronavirus’ anfangs Juni in der Schweiz aussehen wird und ob das Publikum überhaupt schon wieder an einen solchen Grossanlass käme: Nach den Erfahrungen der Durchführung 2018 weiss man, dass im Start- und Zielgelände die Leute sehr eng zusammenstanden, was dieses Jahr im Juni vielleicht noch nicht so gefragt sein wird. Und deshalb nun umso mehr: Frauenfeld freut sich auf die Tour de Suisse 2021!

 

Link

https://www.tourdesuisse.ch/de/news/detail/news/neu-beginnt-die-tour-de-suisse-2020-samstags-mit-der-team-praesentation-1/